zzzzaktuell

 

 

Dez. 2016Tatiana Andreas

 

 

 

 

 

 

 

RavnovesieBookCoverPreview.doravnovesie

erschienen, deutsch

2017

Writings 1994-1997 (keine Überschneidungen mit Mesopotamia writings 1987-1998) / Anmerkungen 2016/2017 – erscheint 2017. Kant zählt die Zeit als dem Inneren zugehörig und den Raum als einen Zustand des Außen. Ist das aber so? Gibt es dies Innere überhaupt? Ist Raum nicht bloß Konstrukt? Die hier vorgestellten Arbeiten sind nach wie vor aktuell und scheinbar zeitlos. Das Cover ist ähnlich dem von “Fukushima”, die Inhalte verschieden.

 

Link zum Buch

 

 

 TatjanaBookCoverPreview.doTatjana...
 (writings 1999-2002)
mit Anmerkungen 2017
deutsch
Stichworte
Ästhetik,
Konstellation
Sprache
Klang
Skizzen
2017
Link zum Buch
.
.
Fukushimabookcoverpreview-dofukushima-2017

 Fukushima – 2017

english

The land like the clouds has no name, but the stalks growing and graduating from.
Imagine all falling rain drops share names. Yukio, John, Rose, Tatjana and Yushirio. Chinua. The falling rain drops. Each with it s own thoughts and minds and imaginations. Then finding their bottom floating and building water, seas, ponds. Condensing they shift to the sky again leaving their names to the grains of sand. When she saw horsetails also known by snake grass or puzzlegrass it had been love at first sight. Quick she got the tale about the constellation to the age of the dinosaurs, the horsetail growing to the height of skyscrapers. She dreamed of big woods made with those plants, not at the dinosaur age but now, yet. Streets and houses are surrounded by big green horsetails, there are long alleys with horsetails at the sides. Parks of horsetails. They re floating mixed with other big green. Usually all her dreams are peopled with horsetails. The horsetails had been crossed with reed and bamboo for collecting height. Just like in the old days which had been young days then. When being four years old she thought about becoming a nanobiologist (for a while later she switched to a nonobiologist and gave it up shortly after) for recreating the big dinosaur age horsetail. Then she opted for shifting the question and enlarging the team with. She had been still four then. The everlasting fresh green of the horsetail comes sublime and a phenomenon. How does it be being a horsetail. How safe the planet is. Most plants just grow and never stop growing til they re getting really old, some thousands of years. A plant just finds its stage and grows almost forever. Much more interesting than dinosaurs are the plants. Dinosaurs tend to move and crossing snake grass and reed, a plant doesn t and reproducing by spores rather than seeds becomes more moving. A plant just grows. The movements of a plant are fine elegance. It not just like the plant growing, the plant changes the conditions of constellations, a plant moves with everything. The animals forget everything. Watching a plant puts in constellations. Transforamtion is a fine moving too.

She began body gym like hell. It helped controlling her muscles. She tried to dance. She convinced the teacher to take her, she did ballet. The teacher told her she fits only into solos. She can t dance in the team; if she does, she changes the dance, she s always in the center of attention. She said, that doesn t come from her. It s a dysfunction in the brain of the audience. The teacher agreed.

Ah, the law is constellated, not a fixed constitutional one. Confucius on the way to Japan, a wind across the water. (Who buys the print version gets the ebook for free)

spastics from birth on are also results from nuclear radiation, so the book tells of spastics who make music – including drums – on a sophisticated horizon

The cover is close to the cover of Ravnovesie, the content is not the same.

Fukushima 2017 link
.
.
Götz George (poems)BookCoverPreview.doGötzGeorgepoems

any bike a cubist face

two wheels

and a nose

– or the beginning of the first poem in the book: Shift the black from the inside of your clothes over your nose ********** the look inside function will show the first poems in the book, but those will work as the foreword and come from Alexander Pushkin … the initial poems follow. Götz George refused to play in the english tongue cos he saw his artistry bound to the german language. This didn t prevent him from uttering lines in Russian. He often played russian writer s theatre on stage. As things are, with shifting to the english world, the book is protected from the usual attention, Götz George s gravity as a name. This means a kind of freedom and an outside of the discourse and fits to a way Götz George did beyond the world of fame. As several movies told about the Holocaust and Götz George acted multiplying and over the rainbow the first and very long poem in the book tells about.

engl.

2017

Leseprobe / excerpt here

 

Lana Del ReyBookCoverPreview.dolanadelrose

They re putting something on me. It s a strip. They re undressing. The hands become naked. Fingers. Tongues. No clothes on. An orgy. They re coming on me. And then, sometimes, I have hands, I have none, but sometimes I have and then they clap, clap, clap against their teeth. I have hands then. Occasional hands. I m a member then. I m remembered. And a few seconds interlude. They avoid my hands quickly. Clap clap and over. They don t stop eating. Hands. Fingers. Tiny little feet. All bare and naked

published 2017

To the excerpt at amazon / Eine Leseprobe gibt es bei Amazon

 

Spirits in the material world

march 2017

full color images

big size

engl.

170 pages

2017

Excerpt here

 

Spirits in the material world

März 2017

mit Farbbildern 178

Seiten

Großformat

deutsch

2017

Leseprobe / excerpt hier

 

Geschnupperte Wissenschaft

.

.

.
.

.

.

2017

Leseprobe / excerpt hier

Schnupperwissenschaften

 .

.

.

2017

Leseprobe / excerpt hier

 

 

Snuffed Science

.

.

.

.

upcoming

2017

Leseprobe / excerpt hier

Snufflescience

.

.

.

.

upcoming

2017

Leseprobe / excerpt hier

 

A

mit s / w Bildern

.

.

2017

Leseprobe / excerpt hier

Großformat / Farbfassung hier

Blauschwitz

(A Franco Battiato)

up

coming

 

 2017

Leseprobe / excerpt hier

 

 

hmm?      mmh!

Co Autor

Sally

g

2017

Leseprobe / excerpt hier

 

Loki Schmidt

L

o

k

i

Schmidt

Das Buch verbindet Natur, Ethik, Ästhetik, Soziales und steht in Konstellation zu den Arbeiten und Haltungen Loki Schmidts. Gleichzeitig verbindet es Wissenschaft und Ästhetik. Es ist immer eine Poethik, keine Poetik, welche traditionell Wissenschaft und Ästhetik verbindet, so sie denn überhaupt verbunden werden. Ethik lässt immer Abstand und Differenz. Das Buch ist gerade heute und immer aktuell, wenn Zivilität und Wirklichkeit für eigene Zwecke vernichtet und unterbunden werden und das besonders auch im Amt und im Juridismus (vgl. Militarismus). Paradoxerweise glaubten sowohl Loki als auch Helmut Schmidt, dass nicht das Recht nach dem Krieg wieder für Zivilität sorgen könnte, sondern dies wurde einzig den Kirchen zugetraut, sowohl Loki Schmidt als auch Helmut Schmidt waren nicht gläubig. Weisheit und Philosophie wird mehr zugetraut als dem Recht und das immer verbunden mit Wirklichkeit und Praxis und Differenz, Neugier zählt dabei immer mit dazu und kein Vergessen von Pflanzen und Tieren.

Das Buch kann als Katalysator aller hier vorgestellen Arbeiten gelesen werden.

2017

Leseprobe / excerpt hier

 

 

Sally Poems

Poethics

The usual poet is no poethical

upcoming

2017

Leseprobe / excerpt hier

 

 

Sally says

S

a

l

l

y

says

incl. over 150 full color images

2017

Leseprobe excerpt hier

also biggest size here

 

 

Direct Lines

engl.

out April 2017

published book

no.

200

Leseprobe here

 

Wahrheit und Lüge im AmtBookCoverPreview.dowahrheitundlüge

Wahrheit und Lüge im Amt – Der Titel erinnert an ein Buch von Hannah Arendt. Im Unterschied zu Hannah Arendt erweitert dieser Text das Feld. Denn es sind nicht nur die großen Namen, die im Amt manipulieren. Wahrheit und Lüge im Amt gehören zum unerwünschten Alltag. Gern wird Verantwortung darüber noch verschoben und juristisch keinerlei Absicht reklamiert. Es gibt längst Instrumente, diese Prosa zu entlarven, bspw. entlang der Begriff Habitus, Immanenz, Bias. Auch wird gern übersehen, dass auch die Universität ein Amt ist. Ethik lässt bereits eine Wissenschaftlergemeinschaft fehlen, die sich aus Konkurrenz gegenseitig digital die Daten klauen, man tut es still. Erwartet wird von den Bürgern eine Abstumpfung gegenüber Unrichtigkeiten im Amt, wer sich beschwert oder aufregt, bekommt gern noch mehr Ärger. Albert Schweitzer sieht einen direkten Zusammenhang zwischen behördengewollter Abstumpfung und dem Vorübergehen an Not und Unfällen. Schweitzer sieht die Indolenz ursächlich bei Behörden und einer Gesellschaft, die nichts gegen solche Auffassungen unternimmt, dazu gehört mit Schweitzer gerade Aufregung. Das damals noch nicht vorhanden Vokabular, das stillen Missbrauch und stille Manipulation aufzeigt, wäre Immanenz, Habitus und Bias. Die Justiz tut sich mehr als schwer, den neuen Stand anzuerkennen, gehört sie doch selbst in den Bereich der Ämter. Zu den Begriffen Habitus, Immanenz und Bias lässt sich ebenso der Begriff Smartness hinzufügen, Behörden verstecken ihr Übel meist hinger formalen und offiziellen Vorgängen, die damit als Verdeckung dienen. Die alte Lüge hat längst aufgerüstet, besser sind die Betreffenden dabei nicht geworden.

Aktuell stößt die Drohung des NRW Justizministers (SPD) auf, Uli Hoeneß wieder in den Knast zu verbannen. Hoeneß äußerte sich kritisch zu seinem Gerichtsurteil, sein demokratisches Recht. Was aktuell dabei wieder unter den Teppich gekehrt wurde ist, dass Hoeneß nur vorzeitig aus der Haft entlassen wurde, weil er ein weißes Blatt vorweisen konnte, das besagte, dass er sich nie beschwerte und keine Eingaben machte, hätte er dies getan, auch wenn er im Recht gewesen wäre, hätte die Haft nicht vorzeitig geendet. Der SPD Justizminister eines anderen Bundeslandes macht sich zum Mitspieler der Unterdrückung von Recht. Dass die Verfassung, mit Verlaub, längst im A… ist, dürfte dabei klar sein. Ist Verfassung damit nicht ebenso ein Mythos, wie die Trümmerfrauen, nur oft wiederholt und um die Einhaltung verantwortungslos gedrückt. Muss Verfassung nicht durch Ethik ersetzt werden und gehört dazu nicht eine wesentlich erweiterte Ethik. “Ohne Ethik, kein Progress”, Albert Schweitzer.

Helmut Schmidt und andere ehemalige RegierungschefInnen brachten 1997 die Charta der Menschenpflichten heraus, die Charta hat UN Status. Demnach ist es Pflicht von Behörden, ihre Vergehen und Fehler auszumerzen und dem Bürger zu dienen anstatt dem Bürger gegenüber den Bedenkenträger zu spielen. Diese Charta ist zudem sogar eine Vorstufe der Agenda 2010, wenig ist von der Charta übrig geblieben, angesichts Behörden und Haltungen, die sich stur und lernunwillig zeigen. Die Charta spricht gerade nicht von Rechten und betont damit keinen mittlerweile insuffizienten Rechtsstaat, betont werden ethische Pflichten, man ist damit mehr an Konfuzius als an Kant. Mit Albert Schweitzer aber wäre man mehr am wirklichen Leben, dessen horizonale Ethik noch weiter entfaltet.

.

.

.

.

erscheint 2017

 

Flüchtlinge

F

l

ü

c

h

t

l

i

n

g

e

2017

Leseprobe hier

 

Albert Schweitzer

 

 2017

.

.

Leseprobe bei amazon

 

Einwanderungskultur

2017

.

.

demnächst

Leseprobe bei amazon

 

I recommend to order any book with smile.amazon, you support a social aid, social organization or social project of your own choice with.

Ich empfehle, jedes Buch über smile.amazon zu bestellen, damit wird eine soziale Organisation oder soziales Projekt freier Wahl unterstützt.

 

 

 

s200_stefan.beck privat

 

 

 

 

 

B ENS Paris

 

Storyveröffentlichung in Jahrbuch der Erotik 2014 / story published in the year book of erotickonkursbuch titelkarsten ev

 

 

 

 

 

 

 

Jiangyang Zhuoma

309848_121925564647688_1887341923_nfoto0047x

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

udo-juergens-tickets-10-2009-004

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wanda GágWanda_Gág 1916

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Empfehlungen:

Buster Keaton

Beckett Filme

Freedom Writers

Buch

Hermann Hesse – Eine Literaturgeschichte in Rezensionen und Aufsätzen

Francois Jullien – Das große Bild hat keine Form (The great image has no form)